Hundesportverein Osterode

am Harz e.V.

Gebrauchshundsport

Zur Zeit findet beim Hundesportverein Osterode keine GHS Ausbildung statt.

Was heißt Gebrauchshundsport

Wie arbeiten wir

Was wird benötigt

Wer ist verantwortlich

Wann sind die Trainingszeiten

 

Was heißt Gebrauchshundsport?

Diese Sparte ist sehr vielseitig. Hier werden die Hunde in der Nasenarbeit, der Unterordnung und dem Schutzdienst ausgebildet, den sogenannten Abteilungen A, B und C.

Fährte (Abt. A):   

Bei der Fährtenarbeit trainieren wir, dass der Hund in einem Gelände (z.B. Acker oder Wiese) durch den Einsatz seines Geruchsinns selbständig eine gelegte Spur und Gegenstände findet. Der Hund soll den erfolgreichen Fund der „verlorenen“ Gegenstände seinem Hundeführer durch ein entsprechendes Verhalten (Sitz oder Platz) anzeigen.

Wenn man mit seinem Hund in dieser Disziplin eine Prüfung ablegen möchte, ist die bestandene Begleithundeprüfung immer Voraussetzung.

Unterordnung (Abt. B):

Die Unterordnung oder der Gehorsam begleitet das Team Hund und Hundeführer ein Leben lang. Sie ist die Grundlage der gesamten Ausbildung eines Hundes. Hier wird das Vertrauen und die Bindung zwischen Hund und Hundeführer aufgebaut und gestärkt. Der Hund folgt dem Hundeführer aufmerksam und freudig.

Die erste Prüfung in der Unterordnung ist die Begleithundprüfung. Sie ist die Grundlage für jede Sportart mit dem Hund. Diese kann der Hund ab einem Alter von 15 Monaten ablegen.

Beim Gebrauchshundesport wird die Unterordnung von der IPO-Stufe I bis zur IPO-Stufe III immer anspruchsvoller.

Schutzdienst ( Abt. C ):

In der Ausbildung zum Schutzdienstsport wird der vorhandene Spieltrieb aller Hunderassen  genutzt und gezielt eingesetzt.

Bei diesem Sport geht es vor allem darum, den geführten Hund auch in Extremsituationen zu einem gehorsamen Begleiter zu trainieren.

Heute werden die Hunde immer mehr über Motivation und Spiel ohne wesentlichen Druck ausgebildet. Der Hund im Schutzdienstsport lernt nicht, einen Menschen zu beißen. sondern erbeutet vielmehr den Schutzärmel des Helfers.

Diese Ausbildung soll nicht zur Aggressionssteigerung gegen Menschen beitragen, sondern den Gehorsam in hohen Triebsituationen bzw. im Spielverhalten steigern.

Wie arbeiten wir ?

Bei der Fährtenarbeit wird der natürliche Instinkt des Hundes genutzt. Jeder Hund schnüffelt und sucht gerne. Dieses Training ist sehr auslastend und anstrengend für einen Hund. Fährtenarbeit ist für jede Hunderasse geeignet und zu erlernen.

Bei der Unterordnung und dem Schutzdienst  soll ein individuelles Training für Hund und Halter angeboten werden, je nach Lernstand und Ziel des Hundeführers.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, freuen wir uns, euch bei einer unserer Übungsstunden begrüßen zu können.

Was wird benötigt ?

Feste Leine, festes Schuhwerk, für die Fährtenarbeit zu gegebener Zeit Fährtengeschirr und Fährtenleine, Belohnungen für den Hund.

Wer ist verantwortlich ?

---

Wann sind die Trainingszeiten ?

Immer aktuell unter Übungszeiten (click)

Zur Zeit findet beim Hundesportverein Osterode keine GHS Ausbildung statt.